Individuelle und bedarfsorientierte Unterstützung

Ambulant betreutes Wohnen

Ambulant betreutes Wohnen

Das Professionelle Sozialmanagement Deutschmühle bietet in einer großen Wohngruppe an der Deutschmühle in Schonungen/Hausen, sowie in mehreren kleineren Wohngruppen für 2-4 Personen in Stadt und Landkreis Schweinfurt ambulant betreutes Wohnen an. Auch betreutes Einzelwohnen in der eigenen Wohnung ist möglich. Das Angebot richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen und/oder einer Suchterkrankung.

Leitbild

Leitbild

Unseren Auftrag sehen wir darin, auf Grundlage eines respektvollen und wertschätzenden Umgangs, eine vertrauensvolle Betreuungsbeziehung aufzubauen und bei der Bewältigung persönlicher Krisen aller Art fachkundige und verlässliche Hilfe anzubieten.
Durch eine besonders niederschwellige und sehr individuelle Anforderungsstruktur werden die Schwerpunkte der Betreuung immer wieder neu an die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen KlientInnen ausgerichtet.

Team

Team

Unser interdisziplinäres, erfahrenes Team besteht aus Sozialpädagogen/innen, Heilerzieher, Erzieherin, medizinischem Fachpersonal und Hauswirtschaftskräften. Verstärkung erhalten wir von ehrenamtlichen BürgerhelferInnen und einem Ex-In Genesungsbegleiter.

Qualität

Qualität

Zur Gewährleistung einer umfassenden, qualitativen Betreuung tauschen wir uns regelmäßig im Team aus, reflektieren unsere Arbeit und entwickeln diese gemeinsam und durch Fortbildungen weiter.
Im Rahmen des Gesamtplanverfahrens der Bayrischen Bezirke erstellen wir Entwicklungs- und Hilfeerhebungsbögen für die zuständigen Kostenträger und gestalten somit unsere Arbeit nachvollziehbar und transparent.

Vernetzung

Vernetzung

Durch die Mitgliedschaft in der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) wollen wir eine gute Vernetzung mit den anderen psychiatrischen Einrichtungen zum Wohle der Betreuten mitgestalten.
Wir legen großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit der psychiatrischen Klinik Werneck, ambulanten Fachärzten, weiteren beteiligten Institutionen, Ämtern, gesetzlichen Betreuern und Angehörigen.

Unterstützungsangebote

  • Hilfe in existenziellen Notlagen
  • Schaffung einer sicheren Lebensgrundlage, Verhinderung von Obdachlosigkeit
  • Unterstützung bei der Bewältigung persönlicher Krisen aller Art
  • Beratung im Umgang mit der Erkrankung und bestehender Suchtproblematiken
  • Entwicklung eines individuellen Betreuungs-Planes unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Erwartungen
  • aufsuchende Kontakte in der eigenen Wohnung
  • regelmäßige Einzelgespräche
  • Hilfestellung bei der täglichen Lebensführung
  • Anleitung und Unterstützung in Haushaltsführung und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
  • Begleitung bei Arztterminen, Behördengängen und Einkäufen
  • Gemeinsame Bearbeitung von Anträgen und behördlicher Korrespondenz
  • Vermittlung von Kontakten zu weiterführenden Hilfsangeboten, Beratungsstellen, Therapeuten, Ärzten und Kliniken
  • Gestaltung von Freizeitmöglichkeiten
  • Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Beschäftigungsmöglichkeiten oder der beruflicher Wiedereingliederung
  • Gewährleistung verlässlicher und langfristiger Hilfsangebote

Zielsetzung

  • Aufbau einer vertrauensvollen, wertschätzenden Betreuungsbeziehung und Zusammenarbeit
  • Stabilisierung der psychischen Erkrankung und des Suchtverhaltens
  • Soziale Eingliederung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Aufbau und Pflege persönlicher Kontakte und Beziehungen
  • Entwicklung einer individuellen Lebensperspektive
  • Ausbau der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen
  • Selbständige und eigenverantwortliche Lebensführung
  • Steigerung der Lebens- und Wohnqualität
  • Tagesstruktur durch die Teilnahme an geeigneten Beschäftigungsmöglichkeiten, z.B. im Zuverdienst
  • Aufnahme einer Erwerbstätigkeit

An wen richtet sich das Angebot?

Menschen mit

  • psychischen Erkrankungen
  • Suchterkrankungen
  • Sozialisationsdefiziten
  • konflikthaften Beziehungen
  • Suizidgedanken

Personen, die

  • sich in einer seelischen Krise oder existenziellen Notlage befinden
  • einen stationären psychiatrischen Klinikaufenthalt oder eine Therapie hinter sich haben und ambulante Betreuung wünschen
  • unter Isolation leiden und Kontakt zu anderen Betroffenen suchen
  • kurz- oder längerfristige Begleitung benötigen

Das Angebot richtet sich an Personen ab dem 18. Lebensjahr. Menschen mit intensivem Pflegebedarf können von uns nicht betreut werden.

Voraussetzungen

  • Bereitschaft sich auf das Personal und die Unterstützung einzulassen
  • Bereitschaft ein geregeltes Miteinander zu schaffen
  • Ein respektvoller Umgang
  • Selbstständigkeit in der täglichen Versorgung
  • Akzeptanz der Mitbewohner
  • Einhaltung der Hausordnung in den Wohngruppen
  • Volljährigkeit
  • Ein Pflegebedarf der nicht von einer externen Stelle (Sozialstation) abgedeckt werden kann ist mit einer Aufnahme im ABW nicht vereinbar.
  • Anerkennung des Bedarfs im Gesamtplanverfahren
    ⇒ hierbei unterstützen wir Sie gerne!
    Die Abrechnung der Betreuung erfolgt nach vorheriger Genehmigung über den jeweiligen Kostenträger im Rahmen der Eingliederungshilfe. Bei vorhandenem Vermögen kann der Anspruch auf Sozialleistung vom Kostenträger abgelehnt oder minimiert werden und muss durch den Leistungsnehmer selbst getragen werden.

Haben Sie Interesse?

Anfragebogen

Wenn Sie Interesse an unseren Angeboten haben drucken Sie bitte den Anfragebogen aus. Den ausgefüllten Bogen können Sie per Post direkt an die Deutschmühle oder per E-Mail an info@deutschmuehle.de schicken.

Download

Adobe Acrobat Dokument 86 KB

Kontakt zu uns

Professionelles Sozialmanagement
Deutschmühle

Am Wollenbach 12
97453 Schonungen

+49 (0)9727 90 97 770
info@deutschmuehle.de